Fake Wedding
Fake Wedding - Lasst Euch nicht täuschen! TIPP- Style Shoot...

Fake Wedding – Lasst Euch nicht täuschen!

TIPP- Style Shoot / Fake Wedding vs. Real Wedding

Wer auf Hochzeitsmessen oder auf verschiedenen Homepages der Hochzeitsfotografen im Internet unterwegs ist, wird feststellen, dass dort sehr viele bewundernswerte sowie teils atemberaubende „Hochzeitsbilder“ präsentiert werden. Viele Besucher können allerdings nicht wissen, dass solche Fotografien nicht an realen Hochzeiten entstanden sind. Nicht selten werden Bilder aus sogenannte „Styled Shoots“, dies sind arrangierte Veranstaltungen für Fotografen, verwendet. Solche Bilder entstehen unter ganz anderen Voraussetzungen als während einer realen Hochzeitsfeier. In der Regel werden hier hübsche Models oder ehemalige Brautpaare angeheuert. An solchen Veranstaltungen bilden verschiedene Hochzeits-Dienstleister – von der Floristin über den Modedesigner bis hin zur Lichtassistenz – ein Team, und kreieren wunderbare magische Hochzeitssettings, bei dem alles und jedes perfekt aufeinander abgestimmt ist. Die Deko und die Kleidung der Brautpaare harmonieren perfekt mit dem Brautstrauss und der Location. Ein Team von Kosmetikerinnen kümmert sich zu jeder Zeit um das Aussehen der Braut und des Bräutigams. Jede Unreinheit der Haut wird professionell wegkaschiert. Der Fotograf kann sich dabei nun sehr viel Zeit für die Gestaltung der Fotografien nehmen. Er kann mit dem Licht – ganz ohne Zeitdruck – unter verschiedenen Voraussetzungen experimentieren. Alles wird perfekt ausgeleuchtet und wird nicht selten von einem Team von Assistenten des Veranstalters unterstützt. Licht und Idee werden vom Kursleiter vorgegeben/eingestellt. Der Fotograf muss „nur noch“ den Auslöseknopf drücken. Der Faktor Zeit, welcher an realen Hochzeiten ein anderer ist, spielt hier eine untergeordnete Rolle.

Die Falle schnappt zu!

Die erstellten Fotografien bieten dem „Hochzeitsfotograf“ somit eine gute Gelegenheit, seine Arbeiten auf Ausstellungen / Websites wirkungsvoll zu präsentieren. Diese Bilder auf Websites oder auf Ausstellungen – ohne entsprechende Kennzeichnung – wecken jedoch falsche Erwartungshaltungen – haben doch solche „Styled Fotoshootings“ / Workshopfotografien oder sagen wir „Fake Weddings“ kaum einen realen Hintergrund. Echte Hochzeiten haben in der Regel ganz andere Abläufe: Die Zeiten sind fix vorgegeben, das Wetter kann nicht „bestellt“ werden. Das Fest findet auch im Schlechtwetterfall statt. Das Drehbuch während dem Fotoshooting erstellt der Hochzeitsfotograf (natürlich in Zusammenarbeit mit dem Brautpaar). – Das Brautpaar wird somit in die Irre geführt!

Zusammenfassung

Bei echten Hochzeiten:
  • seid Ihr echte Brautpaare (und keine gebuchten Modelle)
  • ist immer irgendetwas los, bei der vorausschauendes Arbeiten verlangt wird.
  • ein Stylist ist nicht zu jeder Minute bei Euch
  • ist die Zeit bei Fotoshootings i.d.R. klar vorgegeben und zeitlich knapp bemessen
  • gibt es keine unzählige Studioblitze oder Reflektoren in jedem Raum
  • wird viel improvisiert (da wird das Können eines Hochzeitsfotografen erst recht ersichtlich)
  • erlaubt die Situation i.d.R. nicht, 10 oder mehr Minuten an einem einzigen Bild zu arbeiten
  • könnt ihr mit mindestens 600 Fotografien rechnen (und nicht nur 40).

 

Bei Style Shoots:
  • auffallend viele Dekorationen werden gezeigt
  • i.d.R. wunderbar hübsche Models mit perfekten/geübten Posen
  • auffallend traumhafte Locations mit fantastischer Kulisse (z.B. Strand)
  • sind auffallend wenig Gäste im Hintergrund
  • ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass das gleiche oder ähnliche Bild bei anderen Hochzeitsfotografen zu finden ist.

 

Wie könnt Ihr nun einen guten Fotografen, der echte Hochzeiten fotografiert, gute Reportagen erstellt, erkennen?  Lasst Euch von ihm einige Hochzeitsreportagen zeigen, welche den Tag von Anfang bis zum Schluss erzählen. Also vom Getting-Ready bis zum Mitternachtstanz. Schaut auch auf die Anzahl Bilder. Kann er nur wenige zeigen, bedeutet, dass die Ausschussrate doch sehr hoch war, oder eben er lediglich Fotografien von arrangierten Workshops besitzt.

Die Gründerin der Community „Wedding-Unicorns“, Sabine Schütte, erklärt:

Workshops und Styled Shoots sind grundsätzlich nichts Schlechtes, jedoch können sie nur der Quell von Inspirationen sein. Bedenklich ist hierbei nur, wenn dem Kunden die Tatsache verschwiegen wird, dass diese Bilder nicht bei einer realen Hochzeit mit einem echten Brautpaar entstanden sind.

Wir sind seit 2017 Mitglied in dieser Gruppe und teilen die Philosophie dieser Community. – Auf unserer Homepage sowie auf Messen zeigen wir nur Fotografien von echten Hochzeiten mit wirklichen Brautpaaren unter realen Bedingungen. So erhalten Brautpaare ein realistisches Bild unserer Arbeiten und unseres Könnens. Sie werden schon im Vorfeld sehen, mit welchen Ergebnissen sie bei der Übergabe der gemeinsam erstellten Bilder rechnen können. Sie dürfen sich so auf ihre eigenen, ganz persönlichen Erinnerungen freuen.

Mehr Informationen findet Ihr unter: http://wedding-unicorns.de/fake-hochzeiten-portfolio-workshops 

 

  • Share this on

Leave a Comment

Name*
Email*
Website

zwei × 1 =